ChinesischEnglischAustralischBosnischNiederländischFranzösischHebräischItalienischJapanischKoreanischRussischSpanischSchwedischVietnamesisch
Wenn Sie unsere Pressemitteilungen per Email erhalten möchten, so können Sie sich hier in den Verteiler eintragen lassen - dies geschieht über das Kontaktformular: LINK

Falun Dafa - Frankfurt am Main - Direktlink zum Video

Friedliche Menschen wegen ihres Glaubens verfolgt


Falun Gong ist eine traditionelle chinesische Meditationspraxis und basiert auf den Prinzipien Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit (Gutherzigkeit) und Nachsicht (Toleranz).

Warum wird Falun Gong verfolgt?

Laut einer 1998 von der chinesischen Sportkommission durchgeführten Statistik, praktizierten damals über 70 Millionen Chinesen jeden Morgen in den Parks die Falun Gong-Übungen – mehr Menschen, als die Kommunistische Partei Chinas (KPCh) Mitglieder hatte. Wenige Monate später wurde Falun Gong vom KPCh-Führer, Jiang Zemin, ohne ersichtlichen Grund und gegen den Willen des chinesischen Volkes verboten und eine so noch nicht da gewesene Verleumdungs-, Propaganda- und Vernichtungskampagne gestartet.

Seitdem wurden zwischen 500.000 und einer Million Menschen verhaftet und ohne Gerichtsverfahren in Arbeitslager  deportiert, Zehntausende in Gefängnisse und psychiatrischen Anstalten eingesperrt, über 100.000 Fälle von Folter und Misshandlung in Polizeigewahrsam dokumentiert, über 3.420 Todesfälle durch Folter nachgewiesen (die tatsächliche Anzahl wird auf 10.000 und mehr geschätzt).

Untersuchungsbericht über den Organraub an Falun Gong-Praktizierenden:  Blutige Ernte“.

Neun Kommentare über die Kommunistische Partei:               




Aktuelle Nachrichten und Hinweise

PRESSEMITTEILUNG Europäischer Wirtschafts- und Sozialausschuss Nr. 20/2014 19. März 2014
Der Präsident des Europäischen Wirtschafts- und Sozialausschusses (EWSA), Henri Malosse, eröffnete die Konferenz zum Thema "Organentnahmen in China: Europa muss jetzt handeln", die vom EWSA in Brüssel ausgerichtet wurde. Er bezeichnet diese Praktik der chinesischen Behörden als "skandalös" und hofft, dass die Spitzenpolitiker der Europäischen Union den chinesischen Präsidenten Xi Jinping bei seinem Besuch in Brüssel am 31. März 2014 darauf ansprechen werden. weiterlesen »

Pressemitteilung 25.03.2014
Berlin (FDI) – Anlässlich des in Kürze anstehenden Besuchs von Chinas Staatspräsident Xi Jinping hat der Vorsitzende des Deutschen Falun Dafa Vereins Frau Bundeskanzlerin Merkel gebeten, Präsident Xi zur Beendigung der Verfolgung von Falun Gong in China aufzufordern. weiterlesen »

Tanz-Ensemble von März bis Mai auf Deutschland-Tournee
FDI – Berlin, 18. Februar 2014 – PRESSEINFO – Im März 2014 kommt SHEN YUN zum achten Mal nach Deutschland: Das weltbeste Ensemble für klassischen chinesischen Tanz präsentiert Chinas göttlich inspirierte Kultur mit seinem brandneuen Programm unter anderem in Frankfurt, Berlin und Baden-Baden. SHEN YUN zeigt authentische Kultur, wie sie im kommunistischen China bis heute nicht zu sehen ist. Aufgrund dieser Sonderstellung steht SHEN YUN seit seiner Gründung im Jahr 2006 vor besonderen Herausforderungen.
weiterlesen »

Unter diesem Titel veröffentlichte der Vizepräsident des Europäischen Parlaments für Demokratie und Menschenrechte, Edward McMillan-Scott, am 29. Januar 2014 einen Gastartikel in der Online-Zeitung Epochtimes. Er schrieb ihn anlässlich des Gedenktages der Befreiung des NS-Vernichtungslagers Auschwitz-Birkenau in Polen am 27. Januar 1945 und zieht damit Parallelen zwischen dem damaligen Holocaust und dem, was im heutigen China geschieht: Genozid an einer unterdrückten und verfolgten Minderheit. Damals die Judenverfolgung durch Konzentrationslager und Vergasung, heute die Verfolgung von Falun Gong-Praktizierenden, ebenfalls durch Arbeitslager, Gefängnisse und Gehirnwäschezentren, Folter und Misshandlung jeder nur erdenklichen Art und – das ist neu – durch Organraub. weiterlesen »

Versucht das Regime die westlichen Medien in eine Falle zu locken?
FDI – New York – Im Vorfeld des Jahrestages der vom Pekinger Regime inszenierten "Selbstverbrennung" von angeblichen Falun Gong-Praktizierenden, hat ein chinesischer Geschäftsmann in New York eine Geldspende für zwei Frauen angekündigt, die durch ihre Beteiligung an der "Selbstverbrennung" auf dem Tiananmenplatz am 23. Januar 2001 Gesichtsverbrennungen erlitten hätten. weiterlesen »

17. Dezember 2013 - Amnesty International befürchtet, die Abschaffung der Arbeitslager zur Umerziehung in China sei nur eine kosmetische Änderung. Der heute erschienene Amnesty-Bericht zeigt, dass während Umerziehungslager geschlossen werden, vermehrt Gebrauch von sogenannten "schwarzen Gefängnissen", "Gehirnwäschezentren" und Zwangs-Drogenrehabilitationszentren gemacht wird. weiterlesen »

Pressemitteilung 13.12.2013
FDI - Der Resolution des Europäischen Parlaments vom 12. Dezember 2013 zufolge werden jährlich mehr als 10.000 Organtransplantationen in der Volksrepublik China vorgenommen. 165 Organtransplantationszentren werben dafür, innerhalb von zwei bis vier Wochen passende Organe für Patienten zu finden, obwohl in China kein wirksames öffentliches System für die Spende oder Verteilung von Organen besteht. weiterlesen »

Der Bericht "Transplantations-Arzt fordert Bestrafung von 'Organ-Touristen'" in der Zeitung Epoch Times vom 9. November 2013 zeigt die Dringlichkeit von transparenten Organspendesystemen zum Schutz von Leben auf. weiterlesen »

DAFOH - Doctors Against Forced Organ Harvesting - Pressemitteilung
Genf - 9. Dezember 2013 - Der Wert des Lebens und die Würde des Menschen gelten universell. Doch seit Jahren werden in China gewaltsam Organe von lebenden Gewissensgefangenen entnommen. Die Gründe gehen auf die brutale und systematische Verfolgung zehntausender Praktizierender der spirituellen Disziplin Falun Gong zurück, die auch weiterhin die vorrangigen Opfer dieser bisher nie gekannten Verbrechen sind. weiterlesen »

Stopp dem Massenmord und Organraub des chinesischen Terrorregimes
FDI - Anlässlich des Menschenrechtstages bitten wir Sie, sich für die hilflos ihrer Ermordung gegenüber stehenden Gewissensgefangenen in China einzusetzen. Dort findet ein systematischer vom Staat betriebener Organraub statt. In den meisten Fällen werden Falun Gong-Praktizierende als lebende Quelle für ein lukratives Geschäft mit Organen benutzt.  Weiterführende Informationen zu diesem Thema finden Sie auf der Webseite www.faluninfo.de. INFORMIEREN Sie bitte Ihre Mitmenschen. Helfen Sie diese menschenverachtenden Praktiken zu beenden. weiterlesen »

Klicken Sie hier, um weitere Artikel zu lesen »


3.745 Menschen durch die
Verfolgung gestorben


Systematisches Töten für Organentnahmen »

Newsletter (Juli 2013) »
Newsletter (Aug. 2012) »
Newsletter (Nov. 2011) »
Newsletter (Febr. 2011) »
Newsletter (Okt. 2010) »

Minghui International – Sonderausgabe

(1. Ausgabe 2012)

Die deutsche Version der Sonderausgabe Minghui International zur Verbreitung bei Veranstaltungen im deutschsprachigen Raum kann hier heruntergeladen werden:

Inhaltsangabe
Falun Gong – Warum es uns alle angeht
Das heutige China verstehen
Die Geschichte hinter den Schlagzeilen - Blut an Bo Xilais Händen
Was Sie wissen sollten, wenn Sie in China Geschäfte machen
Gesichter aus chinesischen Zwangsarbeitslagern
Entspannt beschwerdefrei – Wie Millionen Menschen durch Falun Gong bessere Gesundheit erlangt haben
Sich selbst kultivieren – Was ist eigentlich Falun Gong und wie funktioniert es?
Wie die Verfolgung gerechtfertigt wird
Wie die Verfolgung gerechtfertigt wird
Das Erbe einer Kultur
Tiefe Verbundenheit
Aktivitäten – Gesichter
Aktivitäten – Gesichter
Verfolgung – 100 Millionen Menschen werden unterdrückt
Widerstand – Unscheinbare Helden

Für ihre Organe ermordet »
Flyer, Unterschriftenlisten »
Fotoarchiv »







Bilanz der Verfolgung
von Falun Gong:
3.745 Foltertote dokumentiert
Zehntausende in Gefängnisse und Psychiatrische Anstalten gebracht
Mehr als 500.000 in Arbeitslager deportiert
Von 41.500 lebenden Menschen wurden Organe entnommen
Millionen unschuldiger Menschen wurden über Nacht ihrer Arbeit, ihrer Wohnung oder ihrer Rente beraubt
Statistik Quelle (Englisch)

  |    |    |    |    |    |    |